By Christoph Kehl

Studienarbeit aus dem Jahr 2013 im Fachbereich Klassische Philologie - Latinistik - Mittel- und Neulatein, word: 1,0, Friedrich-Schiller-Universität Jena (Institut für Altertumswissenschaften), Veranstaltung: Shakespear und die Antike, Sprache: Deutsch, summary: In der vorliegenden Arbeit soll versucht werden, den aristotelischen Einfluss in William Shakespeares "Troilus and Cressida" näher herauszustellen. Es geht dabei nicht darum, Shakespeares Werk dezidiert auf Aristoteles Philosophie zurückzuführen, vielmehr besteht das Ziel in der exemplarischen examine einzelner Aspekte und Szenen in Hinblick auf ihre mögliche aristotelische Prägung und Auslegung.

Im Zentrum wird dabei die zweite Szene des zweiten Akts stehen, in der Shakespeare einen seiner Hauptprotagonisten in Mitten einer elementaren Diskussion Aristoteles und dessen Philosophie erwähnen lässt. Immer wieder wird darüber hinausgehend versucht werden, Bezug auf das gesamte Werk sowie weitere Szenen zu nehmen. Es kann und soll dabei kein Anspruch auf Vollständigkeit erhoben, sondern lediglich symptomatisch aufgezeigt werden, welche Ansatzmöglichkeiten eine solche Perspektive auf ein so komplexes und schwerlich einzuordnendes Werk wie dieses eröffnen kann.

William Shakespeares "Troilus and Cressida" gilt als eines der „most confusing works“ des anglikanischen Renaissancedichters. Es sind die vielen verschiedenen Facetten, „its very tone and genre“, die Mischung aus Satire, Komödie und historischem Drama, die es so schwer zu greifen machen.

Typisch für diese Zeit der Wiedergeburt der Antike ist der mammoth Einfluss der antiken Literatur, Mythologie und Philosophie. Shakespeare stellt in dieser Hinsicht keine Ausnahme dar. Mehr noch. Er scheint, wie das der Arbeit vorangestellte Zitat zeigt, ein bemerkenswertes Verhältnis zur Philosophie gehabt zu haben. Diese Synthese von φιλοσοφία und ποίησις machte bereits Aristoteles in seinem Werk Περὶ ποιητικῆς stark. Auch in vielen anderen seiner Werke zeigt sich dieses Spiel mit verschiedensten Einflüssen, zu denen darüber hinaus auch die Rhetorik, Juristik und Politik gehören. Es liegt daher nahe, die beiden Dichter und Philosophen zusammenzubringen und auf diese Weise eine weitgehend neuartige Perspektive auf dieses so schwierig zu charakterisierende Werk einzunehmen.

Show description

Read Online or Download Aspekte eines aristotelischen Analyserahmens für die Interpretation von Shakespeares "Troilus and Cressida" (German Edition) PDF

Best foreign languages books

Colloquial Tamil: The Complete Course for Beginners (Colloquial Series (Book Only))

Colloquial Tamil is simple to take advantage of and fully modern! particularly written by means of skilled academics for self-study or type use, the direction deals a step by step method of spoken Tamil. whereas emphasis is put on colloquial spoken Tamil, you're given an invaluable creation to formal speech and the written language in addition.

Levantine Colloquial Arabic Vocabulary

Compatible for novices and extra complex newcomers, Levantine Colloquial Arabic Vocabulary is a robust strategy to study the vocabulary you want to speak conveniently in spoken Arabic. Over 4,500 goods (words, words, and instance sentences) in real Levantine (Lebanese) Colloquial Arabic were equipped into fifty seven thematic different types that can assist you construct connections and extend your vocabulary speedy.

Livro de Vocabulário Chinês: Uma Abordagem Focada Em Tópicos (Portuguese Edition)

É um aluno avançado à procura de novo vocabulário para aprender? Ou simplesmente um perito num determinado campo que está à procura de vocabulário extensivo para um assunto específico? Este livro de vocabulário oferece vocábulos detalhados que cobrem todos os tópicos, podendo escolher facilmente aquilo que quer aprender primeiro.

Extra resources for Aspekte eines aristotelischen Analyserahmens für die Interpretation von Shakespeares "Troilus and Cressida" (German Edition)

Sample text

Download PDF sample

Rated 4.78 of 5 – based on 36 votes