Der Taoismus und dessen Vergesellschaftungsprozess in China by Steffen Schuerer

By Steffen Schuerer

Studienarbeit aus dem Jahr 2005 im Fachbereich Politik - Internationale Politik - zone: Südasien, observe: 2,3, Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (Institut für Politik), Veranstaltung: Hauptseminar: „Politik und faith in den konfuzianisch geprägten Staaten Ostasiens“, 18 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, summary: In der Volksrepublik China gibt es offiziellen Angaben zufolge ca. 30 Millionen Anhänger des Taoismus bzw. Daoismus. Da diese 30 Millionen Menschen nur zwei bis drei Prozent der Gesamtbevölkerung Chinas ausmachen, stellt sich die Frage, inwiefern diese religiöse Gruppe in der Vergangenheit am politischen Leben des Kaiserreichs beteiligt struggle. Es stellt sich weitergehend die Frage, ob der Taoismus als faith ein eher kooperatives Verhältnis, ähnlich wie z.B. der Konfuzianismus über 2000 Jahr hinweg, zum Kaiserreich China und seiner Politik hatte, oder ob der Taoismus ein eher revolutionäres strength besitzt bzw. besaß und somit das konfrontative aspect überwiegt. Weiterhin soll anfangs kurz geklärt werden, ob diese eben gestellte Frage mit der Unterscheidung zwischen faith und Politik im Kaiserreich wissenschaftlich korrekt ist oder ob im chinesischen Kulturraum diese Unterscheidung nicht klar definiert werden kann.
Außerdem werden die wichtigsten Geheimgesellschaften Chinas vorgestellt und ihre Verbindung bzw. ihre konstituierende Rolle im politischen Leben des Kaiserreichs näher beleuchtet.
Zusammenfassend soll diese Hausarbeit erstens die Rolle des Taoismus als faith erklären und zweitens einen Beitrag zum Verständnis des Verhältnis von Politik und dem Taoismus leisten.

Nichts in der Welt
Ist so formlos und weich wie das Wasser
Doch nichts kann besser als Wasser
Das Feste und Harte aushöhlen
Selbst ist es nicht zu zerstören.

Dass das Wasser das Feste besiegt,
Dass das Weiche das Harte besiegt-
Niemand auf der Welt, der das nicht weiss,
Und doch keiner, der es zu benutzen vermag.

Show description

Über die Erziehung (German Edition) by Roland Düringer,Eugen Maria Schulak,Rahim

By Roland Düringer,Eugen Maria Schulak,Rahim Taghizadegan,Thomas Wizany

Warum müssen Schüler immer in Zweierreihen gehen? Wer hat den heranwachsenden Neandertaler erzogen? Sind die meisten Lehrer tatsächlich Idioten? Und: Dürfen Kinder PlayStation spielen?

In der Philosophischen Küche wird wieder gekocht: kein Erziehungsratgeber, keine Abrechnung mit dem Bildungssystem, keine Streitschrift gegen Lehrer, Eltern und Schulwarte. Die Zutaten sind frisch, die Gedanken frei, die Messer gewetzt – Philosophie für Feinschmecker!

Show description

Wie Kinder wieder wachsen (German Edition) by Martina Leibovici-Mühlberger

By Martina Leibovici-Mühlberger

Erziehung beginnt schon lange, bevor Kinder sprechen lernen. Von Geburt an ahmen sie Verhaltensweisen ihrer Umwelt nach, auch wenn sie diese noch nicht verstehen. Ergebnisse einer Studie der Yale Universität zeigen aber auch, dass die Fähigkeit zur Imitation bei Kindern zu Verwirrung führen kann, wenn Erwachsene Dinge unorganisiert angehen. Lassen Sie uns nun kurz die Welt durch Kinderaugen beobachten und die Perspektive wechseln, eine kurze Bestandsaufnahme: mangelnde Rollenbilder, adoleszente Eltern, zerbröckelnde Familien, Schönheitswahn. Das unbeschwerte Kindsein wird immer früher beendet. Unsere eigene Reaktion ist eine sehr kindliche: Wir verschließen die Augen und hoffen, dass alles wieder intestine ist, wenn wir sie wieder öffnen. Politik, Eltern und Lehrer schieben sich gegenseitig die Schuld zu.
Viele Eltern erleben ihre Aufgabe als schweres Handwerk. „Zu Recht", sagt Martina Leibovici-Mühlberger: „Elternschaft ist damit zu vergleichen, dass guy in ein Flugzeug einsteigt und es fliegen muss. guy sitzt nicht mehr auf dem Passagiersitz, sondern plötzlich im Cockpit." Sie schafft ein Bewusstsein dafür, dass Eltern heute unter schwierigen Ausgangsbedingungen operieren, und stellt den Bezug zur neuesten wissenschaftlichen Forschung her.
Wie soll guy Kinder heute nur großziehen, fragt guy sich. Vielleicht nicht großziehen, sondern einfach nur wachsen lassen, meint Martina Leibovici-Mühlberger.
Glucke oder Rabenmutter – was once ist der richtige Mittelweg und gibt es diesen überhaupt? Wie partnerschaftlich darf guy mit Kindern umgehen, ohne sie zu überfordern? Wie gelingt eine leistungsunabhängige Liebe in einer Welt, die immer nur Ergebnisse einfordert? was once ist das richtige Maß an Autorität und wie gewinnt guy die Energie dafür nach einem anstrengenden Arbeitstag? Wie viel Zeit benötigen Kinder wirklich? Muss guy ein style vor der Umwelt schützen und wenn ja, wie?
Wir leben in keiner schlechten Welt, wir müssen uns nur an sie anpassen, und zwar sehr schnell.

Show description

Demokratie, Recht und Legitimität im 21. Jahrhundert (German by Mandana Biegi,Jürgen Förster,Henrique Ricardo Otten,Thomas

By Mandana Biegi,Jürgen Förster,Henrique Ricardo Otten,Thomas Philipp

7 Einleitung Einleitung Thomas Philipp, Mandana Biegi, Jurgen Forster, Henrique Ricardo Otten Die Verhaltnisbestimmung von Demokratie, Recht und Legitimitat ist ein zentrales Thema politikwissenschaftlicher Reflexion. Wenn hier erneut die Beziehung z- schen Demokratie und Recht befragt werden soll, dann geschieht dies vor allem deshalb, weil die Klammer, die beide miteinander verbindet, namlich der Staat, - genwartig neue Positionierungen und Rollenzuschreibungen erfahrt. Einerseits v- liert der territorial verfasste Rechtsraum an Bedeutung, andererseits zeigt sich, dass unter der Bedingung postnationaler Konstellationen der Bedarf an rechtlicher V- fasstheit zunimmt und das Bedurfnis nach demokratischer Legitimation grosser wird. Die Konflikte und Widerspruche der aktuellen Entwicklung europaischer Integration sind dafur ebenso ein Beispiel wie die Debatte uber die Legitimitat von Nicht- Regierungsorganisationen in den internationalen Beziehungen. Durch die Ereignisse des eleven. September 2001 gewinnt das Nachdenken uber Recht und Demokratie in den internationalen Beziehungen zusatzlich an Brisanz, symbolisiert dieses Datum doch das erneute Aufbrechen uberwunden geglaubter Spannungen zwischen dem Handeln demokratisch legitimierter Regierungen und der rule of legislation. Mittels der Begriffe Demokratie, Recht und Legitimitat wird ein weites Them- feld abgesteckt. Dies geschieht ganz bewusst, weil sich nur so im Ansatz die v- schiedenen Entwicklungen erfassen lassen, die dieses triadische Verhaltnis top- males und verandern. Die in diesem Sammelband enthaltenen Beitrage analysieren additionally sowohl die gegenwartige Relation von Demokratie, Recht und Legitimitat als auch mogliche Perspektiven im 21. Jahrhundert. Dies schliesst selbstverstandlich nicht aus, den Blick zuruckzuwenden. Im Gegenteil, erst eine fundierte examine vorausgegangener Prozesse und Ereignisse macht es uberhaupt moglich, Entwi- lungen aufzuzeigen."

Show description

Das politische System der Niederlande: Eine Einführung by Markus Wilp

By Markus Wilp

Die politische Geschichte der Niederlande battle im Vergleich zu der anderer europäischer Staaten über Jahrzehnte hinweg durch ein hohes Maß an Kontinuität gekennzeichnet. Dieses Bild hat sich mittlerweile deutlich gewandelt: Vor allem die weit beachteten Entwicklungen und Geschehnisse der letzten Jahre haben gezeigt, dass die niederländische Politik sich seit einiger Zeit in einer section großer Umbrüche befindet, deren Verlauf auch im Ausland mit großem Interesse verfolgt wird. Das vorliegende Buch bietet die Möglichkeit, sich umfassend und fundiert über die Grundlagen, Strukturen und Akteure der niederländischen Politik zu informieren und zugleich ein Verständnis für aktuelle politische Entwicklungen zu gewinnen.

Show description

Einführung in die Arbeitstechniken der Politikwissenschaft by Klaus Schlichte

By Klaus Schlichte

Eine Einleitung ist etwas anderes als ein Vorwort und darf damit nicht verwechselt werden. Während in ein Vorwort Danksagungen an großzügige Spender oder hilfreiche Kommentatoren gehören, soll die Einleitung dem Leser einen Überblick über eine Arbeit verschaffen. In der Einleitung muß vor allem der rote Faden einer Arbeit klar werden. Aus der Einleitung muß der Leser erfahren: worum es in einer Arbeit genau geht; mit welchen Methoden das Thema bearbeitet wird; - auf welcher Materialgrundlage die Arbeit beruht; - und mit welcher Gliederung dies geschehen soll. Und das sind zugleich die Fragen, die sich beim Schreiben einer Einleitung stellen. Der Verfasser oder die Verfasserin muß sich vor oder während des Schreibens der Einleitung Antworten darauf zurechtlegen. Deshalb empfiehlt es sich, mit dem Entwurf einer Einleitung möglichst früh zu beginnen. Natürlich kann hinterher wieder alles geändert werden. was once jedoch unbedingt vermieden werden sollte, ist die Auffassung 'Die Einleitung schreib' ich hin­ terher, wenn ich weiß, used to be in der Arbeit drinsteht'. Wer so vor­ geht, arbeitet nicht nur ineffizient, sondern nahezu bewußtlos.

Show description

Wo sind die Rebellen hin?: Dissentierendes by Susanne Könen

By Susanne Könen

Mit ihrer Untersuchung legt Susanne Könen einen gewichtigen Beitrag zu Forschungen sowohl über das deutsche parlamentarische Regierungssystem, den parlamentarischen Parlamentarismus, als auch zur Transformation der neuen Bundesländer aus einem autoritären Regime in eine der repräsentativen Demokratien vor. Die Autorin geht von der Überlegung aus, dass nach der Vereinigung o- deutsche Landtagsabgeordnete eigene Vorstellungen von der Arbeitsweise eines Parlamentes hätten entwickeln können, so dass sich in der ehemaligen DDR eine andere shape des Parlamentarismus als in den westdeutschen Bund- ländern hätte entfalten können, used to be sich unter anderem in einem unterschi- lichen Umgang mit Fraktionsdisziplin geäußert hätte. An diesem Punkt setzt die erkenntnisleitende Fragestellung der Arbeit an: Die Verfasserin fragt danach, wie es sich mit dissentierendem Abstimmungsverhalten in den ostdeutschen Landtagen im Vergleich zu den westdeutschen verhält. Die those wird an- deutet, dass das Abweichen von der Fraktionsdisziplin in der 1. Legislat- periode der ostdeutschen Landtage deutlich höher gelegen habe als in den we- lichen, im Laufe der Zeit jedoch eine Anpassung an Westdeutschland stattfinde. Doch steht im Zentrum des Erkenntnisinteresses die Frage, warum sich abw- chendes Abstimmungsverhalten in den ostdeutschen Landtagen wie entwickelt habe. Dabei fragt Frau Könen, ob die Funktionslogik des parlamentarischen Parlamentarismus entscheidend für die Anpassung gewesen sei oder ob unter Umständen spezifisch ostdeutsche Erklärungansätze gelten. Um ihrer Fragestellung nachzugehen, hat Frau Könen qualitativ-em- rische mit quantitativ-empirischen Methoden verbunden. In mühseliger Arbeit sind von ihr die namentlichen Abstimmungen in zwei ost- und zwei we- deutschen Landtagen über drei Legislaturperioden hinweg ausgewertet worden.

Show description

Die Ukraine unter der Präsidentschaft Leonid Kutschmas. Zehn by Michael Kienastl

By Michael Kienastl

Studienarbeit aus dem Jahr 2015 im Fachbereich Politik - Internationale Politik - sector: Russland, Länder der ehemal. Sowjetunion, observe: 2,3, Universität Regensburg (Politikwissenschaft), Veranstaltung: Grundkurs Einführung in den Vergleich östlicher Regierungssysteme, Sprache: Deutsch, summary: Die sehr kurze postsowjetische Geschichte der Ukraine ist geprägt von Volkserhebungen wie der Orangenen Revolution 2004 und dem Euro Maidan 2013 mit dem anschließenden, in der Ostukraine immer noch wütenden, Bürgerkrieg. Beide waren eine Antwort der Bevölkerung auf vermeintlich stagnierende, autoritäre Politik und zentralisierte Macht. Dies wurde auch wieder ins öffentliche Bewusstsein gerufen, als 2011 ein Prozess gegen den ehemaligen Präsidenten Leonid Kutschma bezüglich seiner möglichen Verwicklungen in den Tod des regierungskritischen Journalisten Heorhij Gongadse im September 2000 stattfand. Das Verfahren wurde zwar eingestellt, jedoch konnten die Hintermänner immer noch nicht ermittelt werden, used to be Zweifel an der offiziellen model aufkommen lässt.

Die Regierungszeit von Leonid Kutschma zwischen 1994 und 2004 markierte anfänglich eine section der Hoffnung auf ökonomische Reformen, später jedoch für viele die section des autoritären Wandels. Da zwar regelmäßige Wahlen stattfanden, diese jedoch kaum als frei und reasonable bezeichnet werden können, hat sich für diese part auch der Begriff des „elektoralen Autoritarimus'“ eingebürgert. Zentral für die Herausarbeitung von Merkmalen sowohl totalitärer, als auch autoritärer Regime und wegweisend für deren Definition warfare und ist die Theorie von Juan J. Linz. Ihm geht es jedoch eher um eine Abgrenzung zwischen beiden, als um eine Unterscheidung zur Demokratie. Somit wird häufig von den Linzschen Regime Trias – Demokratie, Autoritarismus, Totalitarismus – gesprochen.

Deren Merkmale werden in folgender Arbeit allgemein skizziert, um den Schwerpunkt danach auf den Faktor des Pluralismus zu legen. Dieser stellt in der examine der Regime, neben der Frage der Mobilisierung der Massen und der Ideologie, bzw. der Mentalität, den gewichtigsten Faktor dar. Hierbei ist aber wichtig, den Begriff des Pluralismus nicht vulgär als Vielfalt zu definieren: „Pluralismus im fachwissenschaftlichen Sinne bedeutet vielmehr die bejahte Vielfalt in Politik und Gesellschaft und als solcher stellt er ein Prinzip dar, das vom politischen und gesellschaftlichen Akteuren akzeptiert oder abgelehnt werden kann. Die politische Bejahung und das Ausleben des Pluralismus ist ohne die reale Autonomie der gesellschaftlichen und politischen Akteure nicht möglich.“ Nach der Skizzierung der Linzschen Trias wird unter dem Gesichtspunkt des Pluralismus deduktiv die Ukraine während der Präsidentschaftszeit Kutschmas analysiert.

Show description

Die Transatlantische Handels- und Investitionspartnerschaft. by Anonym

By Anonym

Studienarbeit aus dem Jahr 2015 im Fachbereich BWL - Wirtschaftspolitik, observe: 1,3, BSP enterprise institution Berlin (ehem. Potsdam) (Campus Hamburg), Sprache: Deutsch, summary: Die so genannte Transatlantische Handels- und Investitionspartnerschaft (TTIP, Transatlantic exchange and funding Partnership) ist ein höchst komplexes Vorhaben, das sehr umstritten ist. Das primäre Ziel der vorliegenden Arbeit ist daher die Schaffung eines objektiven Überblicks über die Thematik.

Im Wesentlichen dient diese Arbeit der Beantwortung folgender Fragen: was once sind die Vor- und Nachteile von Freihandel? was once ist das Ziel von TTIP und von wem wird es verhandelt? Warum ist TTIP umstritten und used to be sind die Hauptkritikpunkte?

Zunächst ist es wichtig, die Vor- und Nachteilen von Freihandel im Allgemeinen zu erläutern. Hierzu werden die wesentlichen seasoned- und Kontraargumente aufgeführt. Aufgrund des Umfangs wird es nicht möglich sein, auf andere Instrumente der Außenhandelspolitik einzugehen. Ein wirtschaftliches Grundverständnis wird an dieser Stelle vorausgesetzt. Anschließend wird die wirtschaftliche Bedeutung des Handels zwischen den united states und der european thematisiert und wichtige Kennzahlen in diesem Zusammenhangaufgezeigt. Nach einer Vorstellung der wesentlichen Ziele und der Hauptverhandlungspunkte des TTIP folgt eine Darstellung der Vorzüge und Hauptkritikpunkte dieses Freihandelsabkommens.

Seit Juli 2013 befinden sich die Europäische Union (EU) und die Vereinigten Staaten von Amerika (USA) in Verhandlungen für ein Freihandelsabkommen, die so genannte Transatlantische Handels- und Investitionspartnerschaft (TTIP, Transatlantic alternate and funding Partnership). Primäres Ziel der Verhandlungen ist eine Vereinbarung über alle wesentlichen bilateralen Handels- und Investitionsthemen wie der Abbau von Zöllen und anderen bürokratischen und regulatorischen Markthürden im Handel zwischen der Europäischen Union und den Vereinigten Staaten von Amerika.

Auch wenn die Verhandlungen noch andauern, sind sie schon jetzt ein entscheidender Meilenstein in der transatlantischen Handelsbeziehung, die bislang eher von gegenseitiger Vorsicht und teilweiser Abschottung geprägt war.

Show description

Verteilungsgerechtigkeit und Entwicklungspolitik: Inwiefern by Sandra S.

By Sandra S.

Studienarbeit aus dem Jahr 2014 im Fachbereich Politik - Internationale Politik - Allgemeines und Theorien, observe: 2,3, Christian-Albrechts-Universität Kiel, Sprache: Deutsch, summary: Die Europäische Union ist seit jeher der wichtigste Akteur im Bereich der internationalen Entwicklungspolitik, aber in ihrem prestige als „Geberland“ auch ein eigentlicher Profiteur der globalen Ungleichheit. Das vorrangige Ziel der EU-Entwicklungspolitik ist dennoch die Bekämpfung der globalen Armut bis hin zu ihrer vollständigen Beseitigung. Die Entwicklungspolitik funktioniert dabei beispielsweise über Warenexporte aus Entwicklungsländern in die european, humanitäre Hilfe, Privilegien oder bilaterale Abkommen.
Doch aus welchen Gründen handelt die ecu entwicklungspolitisch? Hat die ecu by-product Gründe wie sie Charles R. Beitz in seiner Theorie der globalen Ungleichheit aufzählt? Oder handelt sie ausschließlich nach direkten Gründen?
Diese Fragen sollen im Folgenden geklärt werden. Hierfür wird in einem ersten Kapitel der Theoretiker selbst und sein Modell der globalen Ungleichheit in Abgrenzung zur Gerechtigkeitstheorie von John Rawls erörtert. In einem zweiten Abschnitt soll es dann um die Entwicklungspolitik der Europäischen Union mit ihren Hintergründen, Inhalten und Zielen, Instrumenten und Programmen gehen, damit in abschließenden Kapiteln die Leitfragen beantwortet werden können, inwiefern die Theorie Beitz’ auf die european übertragbar ist und nach welchen derivativen Gründen die Europäische Union entwicklungspolitisch handelt. Ebenfalls geklärt werden soll die Frage, welche Instrumente nach Beitz zu bevorzugen wären. In einem Fazit wird schließlich ein Ausblick gegeben, ob die Entwicklungspolitik der european die globale Ungleichheit überhaupt mindern kann und welchen Problemen sich die ecu gegenüber sieht.

Show description